iXS Downhill Cup #2

Vorschau Willingen

Der zweite Serienstopp des iXS Downhill Cups gastiert in diesem Jahr in Willingen. Etwa 500 Fahrer aus 22 Nationen sind gemeldet und werden um den Tagessieg und für wichtige Punkte für die Jagd auf den Serientitel kämpfen.

iXS_AD_Xult_750x93

Das BIKE Festival gilt als eines der größten seiner Art. Neben dem iXS Downhill Cup finden am kommenden Wochenende eine Vielzahl an hochkarätigen Rennen statt, unter anderem der Rocky Mountain Marathon, das Scott Enduro, der Warsteiner Sauerland Giro, die Scott Junior Trophy und einige weitere sportliche Highlights. Zusätzlich gibt es die größte deutsche Outdoormesse im MTB-Bereich mit rund 150 namhaften Ausstellern. Somit bietet das Festival die perfekte Plattform für den zweiten Stopp der Downhillserie. Sein italienisches Pendant in Riva del Garda konnte mit 45.000 Besuchern in diesem Jahr erneut einen Rekord verzeichnen und somit darf man auch in Willingen ziemlich viele Zuschauer am Kurs erwarten.

Stanislav Sehnal at the start

_______________________

Die Strecke

Als Schauplatz dient die Strecke am Ettelsberg, auf der schon Weltcuprennen ausgetragen wurden. Der Kurs wird eine Gesamtlänge von 1650 Meter haben und den Fahrern etwa 300 Höhenmeter bieten. Wie im letzten Jahr wird die Bikeparkstrecke von den Streckenbauern, die im übrigen auch für den Kurs in Winterberg verantwortlich waren, für das Rennen extra modifiziert und das Letzte aus dem Hang herausgeholt. Die Bestzeit des letztjährigen Europacup-Stopps in Willingen war 02:12.617 Minuten, gefahren von Jure Zabjek (SLO - Unior Tools Team) bei trockenen Bedingungen.

Für einen besseren Eindruck, was der alte Weltcupkurs von Willingen zu bieten hat, gibt es hier ein paar RAW Impressionen vom letzten Jahr:

Die ziemlich kurze Strecke hat einen eigenen Charakter: Im oberen Teil gibt es viel Airtime und auf ein flaches Waldstück folgen Felsen und Wurzeln, die im Renntempo nicht leicht zu bewältigen sein werden. Sicherlich wird der Mittelteil der Strecke auch in diesem Jahr wieder entscheidend sein, schließlich wird dort erneut der Bikeparkverlauf verlassen, wobei vom letzten Jahr auch diese Linie schon recht eingefahren ist. Über eine Brücke wird dann die Marathonstrecke überquert und abschließend warten einige freie und teilweise hängende Wiesenkurven auf die Fahrer. Die alte Dame am Ettelsberg bietet damit den Sportlern viel Abwechslung und wird allen Anwesenden einen spannenden Wettkampf liefern.

_______________________

Das letztjährige Podium

Im letzten Jahr konnte sich der Slowene Jure Zabjek als Sieger verewigen. Während Matthew Walker (NZL - Cube Global Squad) sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben musste. Dritter wurde Stanislav Sehnal (CZE - Banshee Bikes).

 Podium elite men with Matt Walker, Jure Zabjek and Stanislav Sehnal

Bei den Elite Women konnte Monika Hrastnik (SLO - Blackthorn) den Platz als Gewinnerin verlassen. Zweite wurde Sara Böhm (GER - Team Cube), gefolgt von Filipa Peres (POR - MS Racing Portugal).