Specialized RDC #6 2018

Rennbericht: Saisonfinale in Schöneck

Das letzte Rennen des Specialized Rookies Cups presented by iXS ist nun auch Geschichte. Gastgeber war zum ersten Mal Schöneck im Vogtland. Über 200 Nachwuchssportler aus 12 Nationen waren angetreten, um die letzten möglichen Punkte für die Serienwertung einzufahren.

iXS_AD_Xult_750x93

Die Bikewelt Schöneck, die jährlich etwa 10.000 Besucher anzieht, veranstaltete in diesem Jahr erstmalig ein Rennen der Nachwuchsserie. Der Ort im Vogtland war jedoch auch vorher bei weitem kein weißer Fleck auf der Landkarte der Gravity Disziplinen des Mountainbike Sports, schließlich konnte man sich im Bereich von Rennsportveranstaltungen in der jüngeren Vergangenheit bereits einen Namen machen. Beispielsweise wurde schon zweimal die Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Enduro ausgetragen. In diesem Jahr ging man nun einen anderen Weg und richtet erstmalig ein Rennen des Specialized Rookies Cups aus. Somit waren am zurückliegenden Wochenende nicht nur alle Augen auf die Mountainbike Weltmeisterschaft in Lenzerheide gerichtet, sondern auch auf den Nachwuchs, der seinen eigenen Schauplatz hatte.

Chairlift - RDC Schöneck 2018.JPG

Die Serie umfasste in diesem Jahr sechs Rennen und führte die Sportler dabei in drei verschiedene Länder. Seit dem Einstieg von Specialized als Titelsponsor konnte der Cup aus dem Schatten des iXS Downhill Cups noch mehr hervortreten. Die Anzahl der Rennen pro Jahr wurde erhöht und damit wurden auch neue Orte mit aufgenommen. Die Teilnehmerzahl in diesem Jahr war extrem hoch und hat gezeigt, dass die Serie in ihrer zehnten Saison völlig etabliert ist. Auch die Internationalität ist bemerkenswert, denn in der Liste der Gesamtwertung sind 26 Nationen geführt. Dass die Serie einen extrem wichtigen Teil zur Förderung des Nachwuchses beiträgt und ein optimaler Wegbereiter für eine erfolgreiche Karriere im Downhill sein kann, bestätigen nicht nur Beispiele wie Valentina Höll (AUT - Sram Rockshox Racing) oder Max Hartenstern (GER - Cube Global Squad), die ihre erste Rennerfahrung innerhalb dieses Cups sammelten.

Das letzte Rennen der Serie startete also am Samstagmorgen mit dem Pflichttraining. Beste Bedingungen erwarteten die jungen Talente. Am Nachmittag stand dann der Seeding Run auf dem Programm, bei dem es bei vielen weiterhin um wichtige Punkte ging. Einige konnten das Ganze jedoch ziemlich entspannt angehen, denn beispielsweise Mike Huter (SUI - DMBikecorner) war bereits mit der sicheren Serienführung angereist. Andere dafür nutzten die Gelegenheit, um sich noch einmal richtig in Szene zu setzen. Beispielsweise stach die Zeit von Kine Haugom (NOR - Drammen cykleklubb) heraus, denn die 14-Jährige war die Schnellste aller weiblicher Teilnehmerinnen. Aber auch U15 Fahrer Davide Cappello (ITA -Bicimaniagarlate) legte mit 1:25.770 Minuten eine Zeit vor, die in den Top 15 aller 250 Teilnehmer lag.

Davide Cappello im Seeding Run Davide Cappello im Seeding Run

Der Sonntag hielt dann erneut optimale Verhältnisse für die Teilnehmer bereit, was natürlich aber auch allen entgegenkam, die sich zum Zuschauen eingefunden hatten. Nachdem am Morgen noch einmal eine kurze Trainingssession angesetzt war, ging es 11.30 Uhr mit den Zeitläufen los. Die erste Klasse war die Boys U13. Mike Huter ließ sich dort natürlich nicht die Butter vom Brot nehmen und sicherte sich mit dem zweiten Rang hochverdient den Seriensieg.

Gratulation zwischen Tagessieger und Seriengewinner Gratulation zwischen Tagessieger und Seriengewinner

Allerdings waren die Podestplätze danach durchaus noch offen. Am Ende belegten Julian Koch (AUT - Downhillzwerg) und Luis Kelch (GER - BPA Racing) die Plätze zwei und drei und machten damit den Nationenmix perfekt. Die Bestzeit des Tages fuhr Nevio Lehm (GER) ein, der sich damit bei seinem zweiten Rennen durchaus ins Rampenlicht setzte.

Podium Overall Boys U13 - Specialized RDC

Die zweite Startgruppe des Tages war die Klasse Boys U15. Mit knapp 70 Teilnehmern war diese Kategorie wieder einmal zahlenmäßig aber auch qualitativ extrem hoch besetzt. Im Mittelfeld gestartet, legte Emil Haugom (NOR - Drammen cykleklubb) ziemlich früh eine Zeit vor, die schon knapp an der Bestzeit des Vortages lag und ihm für eine längere Zeit den Platz im Red Bull Hot Seat einbrachte. Erst Robin Novotny (CZE - JC Bike Whipmaster CTM), als fünftletzter gestartet, konnte dann um fast eine Sekunde unterbieten, was allerdings nur kurz als Bestzeit reichte, denn kurz danach unterbot Robin Oliver Sucher (GER - BBS Youth Syndicate) erneut. Aber die Bestzeit des Vortages von Davide Cappello war noch nicht unterboten und dieser legte dann sogar noch einmal eine Schippe zu.

Boy U15 Congratulation - RDC Schöneck 2018.JPG

Mit 1:23.078 Minuten und knapp 4 Sekunden Vorsprung gewann der Italiener das Rennen. Im Serienranking stand am Ende Niklas Sterer (AUT - Armadillos Racing Team) ganz oben, während Luca Wehrle (GER - BSS Youth Syndicate) und Robin Oliver Sucher das Podest komplettierten.

Podium Overall Boys U15 - Specialized RDC Schöneck

In der anschließenden Klasse Girls U13/U15 gab es leider aufgrund eines Surzes eine Streckensperrung und somit einen Restart für die letzte Fahrerin. Somit musste man sich auf das endgültige Ergebnis etwas gedulden. Schlussendlich gewann Kine Haugom, wie bereits am Vortag mit der schnellsten Zeit aller Starterinnen. Melina Bast (GER - Propain Gravity Kids) wurde Zweite und damit Gewinnerin des Gesamtklassements.

Kine Haugom setzte sich an diesem Wochenende ordentlich in Szene Kine Haugom setzte sich an diesem Wochenende ordentlich in Szene

In der Klasse Girls U17/U19 sicherte sich Anastasia Thiele (GER - Propain Gravity Kids) die Bestzeit. Die seit diesem Jahr mit einer Lizenz ausgestattete 15-Jährige ist jedoch eher aus dem iXS Downhill Cup bekannt, da sie dort die Open Women Klasse in dieser Saison dominiert. Auf dem zweiten Platz beendete Maxi Kuchling (GER - GZ Rocky Mountain Racing) das Rennen, Dritte wurde Johanna Illmer (AUT - MTB Downhill & Freeride Verein), was ihr den Seriensieg einbrachte.

Awards Open Women - RDC Schöneck 2018.JPG

Die Klasse Youth U17 konnte von Maurice Rene Wörner (GER - Team Fahrrad Grund) mit einer Zeit von 1:24.896 Minuten gewonnen werden. Moritz Sigl (GER - Ingolstadt racing team) platzierte sich dahinter. Rokas Sviderskis (LTU - Sviderskis Racing Team) wurde Dritter, was ihm zum Seriensieg verhalf. In der Pro U17 Klasse konnte Gabriel Wibmer (AUT - Ride Free Osttirol) das Rennen für sich entscheiden. Damit stand der junge Österreicher drei Mal ganz oben auf dem Podest in dieser Saison und sicherte sich damit natürlich den Sieg in der Serienwertung. Zweiter heute wurde Jonas Göweil (AUT - DH Team Tirol), gefolgt von David Cvinger (CZE - Ore MTB Racing Team).

Maurice Rene Wörner - Specialized RDC

Die Klasse Open Junior U19 wurde von Falk Schaarschmidt (GER - Balance Racing Team Chemnitz) mit einer Zeit von 1:23.055 Minuten gewonnen. Dahinter platzierten sich Max Seifert (GER - Gravity Bike Team Schöneck) und Tim Spona (GER - Bikeprojekt). Die Gesamtwertung jedoch gewann ein anderer Fahrer, der jedoch am Sonntag nicht mehr ins Rennen gehen konnte. Kilian Schnoeller (AUT - DH Team Tirol) reichten seine Ergebnisse der anderen von ihm bestrittenen Rennen, um als Seriensieger hervorzugehen.

Die mit 18 Frauen recht gut besetzte Klasse Open Women gewann Alina Engel (GER) mit 1:36.273 Minuten und einem hauchdünnen Vorsprung von nur vier Zehntelsekunden vor Monica Gasbichler (GER - Rocky Mountain Bikepark Samerberg) und weiteren vier Zehntelsekunden vor Jessica Kalbitz (GER - Bergrausch Racing). Christina Mimler (GER - Team Triberg Bike Reisen) reichte der sechste Rang für die Serienführung.

Schöneck war sicherlich trotz der kurzen Strecke ein sehr forderndes Rennen, aber dem Anlass auch durchaus würdig. Die Serie hat in diesem Jahr den Teilnehmern ziemlich viel und insbesondere auch sehr breite Fähigkeiten abverlangt. Das Niveau war extrem hoch und definitiv haben einige der Protagonisten eine vielversprechende Karriere vor sich. Nun werden die Nachwuchsathleten in die wohlverdiente Off-Season entlassen. Die Saison war wohl eine der erfolgreichsten in der zehnjährigen Geschichte der Serie.

Leatt_LogoMud-Off_2015Maxxis_iXS_2016iXS_Logo_2017BMOÖhlins