Reglement

iXS Downhill Cup 2019

Letzte Änderung: 15. November 2018 §§ 2, 3, 10, 12, 16, 17, 18

Die Rennserie besteht aus elf international ausgetragenen Einzelveranstaltungen. Die Veranstaltungen sind finanziell, juristisch und sportlich unabhängig. Alle Rennen werden nach der Generalausschreibung und dem Reglement der UCI durchgeführt.

Das Gesamtergebnis setzt sich aus der Punktevergabe von fünf Seeding Runs und fünf der Finalläufe zusammen. Die aktuelle Rangliste wird auf www.ixsdownhillcup.com geführt. Die Rennen sind offen für Lizenz- und Hobbyfahrer und dienen besonders der Nachwuchsförderung.

Zusätzlich zur internationalen Wertung, bei der alle Fahrer unabhängig ihrer Nationalität gewertet werden, gibt es eine Wertung für Deutsche. Für das Gesamtklassement können deutsche Fahrer aus den ersten neun Rennen wählen (ohne Bellwald). Für die internationale Wertung können die Fahrer aus allen zehn Rennen wählen.


§ 1 Meldungen der Teilnehmer

Die Anmeldung erfolgt online über das Anmeldeformular auf www.ixsdownhillcup.com. Die Meldung muss bei Lizenzfahrern die UCI ID enthalten.

Bei nichtlizenzierten Teilnehmern, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, muss eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern bei der Anmeldung vorliegen und bei der Startnummernausgabe abgegeben werden.

Die Übertragung/Weitergabe eines Startplatzes an Dritte ist grundsätzlich ausgeschlossen!


§ 2 Meldeschluss

Anmeldeschluss und Einzahlungsschluss ist jeweils am Dienstag 24:00Uhr vor dem jeweiligen Rennen. Bei Nichtteilnahme besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes! Bei zu vielen Meldungen behalten sich die Veranstalter vor, die Anmeldung zu einem früheren Zeitpunkt zu schließen. Ein Anspruch auf Nachmeldung vor Ort besteht nicht.

Die Anmeldung wird erst mit dem Abschluss des Anmeldevorgangs und der darin integrierten PayPal Zahlung gültig. Bei erfolgreicher Anmeldung und Zahlung über die Onlineanmeldung auf www.ixsdownhillcup.com wird an die dort angegebene E-Mail Adresse eine Bestätigung geschickt.

Für das Rennen in Kayseri (Türkei) ist eine Onlineanmeldung auf www.ixsdownhillcup.com nötig, jedoch wird das Startgeld vor Ort kassiert. Somit erfolgt die Anmeldung ohne Bezahlvorgang.


§ 3 Startgebühren/Transportgeld

Bei Anmeldungen bis zum offiziellen Meldeschluss, beträgt die Startgebühr inklusive der Transportpauschale 60 Euro, außer bei Rennen in der Schweiz, dort beträgt sie 80 Euro und bei dem Rennen in Bulgarien beträgt sie 50 Euro.

Bei Nachmeldungen beträgt die Startgebühr inkl. der Transportpauschale 80 Euro (Schweiz 100 Euro, Bulgarien 70 Euro), dies entspricht also einer Nachmeldegebühr von 20 Euro.

Eine zusätzlich erhobene Bearbeitungsgebühr trägt der Teilnehmer.


§ 4 Startnummern

Die Startnummern werden zu jedem Rennen neu vergeben. Die Startnummern müssen immer vorn am Lenker angebracht und gut lesbar sein. Startnummern dürfen nicht in Form und Größe verändert werden.

Die Startnummern werden für die vorangemeldeten Fahrer reserviert und nach UCI-Ranking und iXS Downhill Cup Wertung vergeben.

Es wird keine zusätzliche Werbung auf den Nummern geduldet.


§ 5 Startberechtigung

Die Rennen sind für Lizenz- und Hobbyklassen offen.


§ 6 Startabstände

Die Startabstände betragen 30 Sekunden, außer im Rennlauf bei den besten zehn der Elite Men, dort beträgt der Startintervall eine Minute.


§ 7 Startreihenfolge

Die Startzeiten werden mindestens eine Stunde vor Rennbeginn vom ausrichtenden Veranstalter kommuniziert.

Die vor Ort ausgehängten Startzeiten sind verbindlich, bei Verschiebungen oder Unterbrechungen des Rennverlaufes wird die Reihenfolge der Startliste eingehalten.

Die Startreihenfolge bei den Finalläufen richtet sich nach den Ergebnissen des Seeding Runs. Die Reihenfolge im Seeding Run richtet sich nach dem jeweils momentanen UCI-Ranking und dem Gesamtstand der Serie.


§ 8 DNF - Did Not Finish

Um am Finallauf teilzunehmen, muss der Fahrer beim Seeding Run starten und die Startlinie überqueren. Ein Überqueren der Ziellinie ist nicht notwendig (DNF). Fahrer, die als DNF geführt werden, starten in ihrer Klasse am Anfang.


§ 9 Rote Flagge

Wird ein Zeitlauf eines Teilnehmers durch eine rote Flagge unterbrochen, so ist dies vom Teilnehmer dem Zielkommissär unverzüglich mitzuteilen.

Bei einer Wiederholung des Zeitlaufes hat sich der Teilnehmer unverzüglich ohne Veränderungen am Sportgerät zum Start zu begeben. Die neue Startzeit wird vom Startkommissär kommuniziert.


§ 10 Klasseneinteilung

Klasse Jahrgang Kategorie
Elite Men: 2000 und älter (mit Lizenz)
Open Men: 2000 - 1990 (mit und ohne Lizenz)
Elite Women: 2002 und älter (mit Lizenz)
Open Women: 2004 und älter (mit und ohne Lizenz)
Pro U19 male: 2001 - 2002 (mit Lizenz)
Junior U19: 2001 - 2002 (ohne Lizenz / männlich)
Pro U17 male: 2003 - 2004 (mit Lizenz)
Youth U17: 2003 - 2004 (ohne Lizenz / männlich)
Pro Masters: 1989 und älter (mit Lizenz / männlich)
Open Masters: 1980 - 1989 (mit und ohne Lizenz / männlich)
Masters 2 1979 und älter (mit und ohne Lizenz / männlich)

Die Teilnehmer der Klassen Men, Women und Masters können sich während des Anmeldeprozesses selbst in die Elite/Pro oder Open Kategorie eintragen. Voraussetzung für die Elite bzw. Pro Klassen ist eine UCI-Lizenz. Die Open Klassen sind sowohl für lizenzierte als auch für nichtlizenzierte Fahrer offen. Ein Wechsel der Kategorie während der Saison ist nicht möglich.


§ 11 Pflichttraining

Alle Teilnehmer müssen am Samstag zwei Pflichttrainingsläufe absolvieren, dabei werden Registrierungen am Start und am Ziel vorgenommen. Nur mit den Registrierungen werden die Fahrer zu den Rennläufen zugelassen. Der Pflichttrainingslauf muss am offiziellen Start beginnen und im Zielbereich enden. Während des Freien Trainings sowie beim Pflichttraining müssen alle Fahrer Lenkernummern und Schutzkleidung tragen. Regelverstöße führen zur Disqualifikation.


§ 12 Schutzbekleidung

Alle Teilnehmer müssen im Training und in den Rennläufen folgende Schutzkleidung tragen:

- Ellbogenschützer (nicht in der Schweiz und Bulgarien vorgeschrieben)
- Knieschützer
- Rückenprotektor
- Brustprotektor (nicht in der Schweiz und Bulgarien vorgeschrieben)
- Integralhelm
- Handschuhe mit langen Fingern

Zusätzlich wird ein Neck Brace empfohlen.

Integralhelme (Full-Facehelme) müssen nach einer der folgenden Normen zertifiziert sein:
- MTB Downhillhelm nach EN1078 und ASTM F1952
- Motocrosshelm nach ECE 22-05 „P“, „NP“, „J“ oder SNELL M 2010 oder SNELL M 2015

Helme müssen immer durch den Kinngurt geschlossen sein.

Bei Nichteinhaltung erfolgt die sofortige Disqualifikation. Für die Einhaltung dieses Punktes sind die jeweiligen Rennveranstalter verantwortlich.


§ 13 Technischer Zustand der Sportgeräte, Ausrüstung und Bekleidung

Jeder Teilnehmer ist laut Sportordnung für den einwandfreien Zustand seines eingesetzten Materials am Fahrrad und auch seiner Schutzbekleidung selbst verantwortlich. Es darf nur Material verwendet werden, welches für diese Belastung ausgelegt ist. Der Zustand, die Qualität und die Konzeption bzw. Konstruktion darf keine Gefahr für den Teilnehmer oder Dritte darstellen. Die Schutzbekleidung muss ein Prüfsiegel einer international anerkannten Prüfstelle tragen.

Es gelten die Wettbewerbsbestimmungen des jeweiligen nationalen Verbandes in vollem Umfang, bspw. § 4 der Wettkampfbestimmung Mountainbike des BDR, Kapitel 3 § 3 des nationalen Reglements von Swiss Cycling bzw. § 3 der Wettfahrbestimmungen Mountainbike des ÖRV. Es wird besonders auf die Sicherheitsbestimmungen im Regelwerk der UCI hingewiesen.

Kopfhörer und Ohrstöpsel sind während der Trainings- und Zeitläufe nicht erlaubt.


§ 14 Siegerehrung

Die besten drei jeder Klasse werden ca. 30 Minuten nach Rennende am Sonntag geehrt. Eine nachträgliche Ausgabe von Pokalen und Sachpreisen ist ausgeschlossen.

Bei der Siegerehrung müssen die Fahrer ihr Rennoutfit oder ein im Design gleiches tragen (Trikot und Hose).


§ 15 Tagespreisgeld

Preisgelder werden direkt im Anschluss an die Siegerehrung in den Organisationsbüros ausgezahlt und müssen dort persönlich unter Vorlage der Lizenz abgeholt werden. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet diese nachträglich auszuzahlen oder zu überweisen.

Das Preisgeld der lizenzierten Klassen entspricht in den nicht international ausgeschriebenen Kategorien dem jeweiligen Schemata des nationalen Verbandes. In den Kategorien C2 und C1 wird nach den Bestimmungen der UCI ausgezahlt.


§ 16 Siegerehrung Gesamtwertung

Es gibt eine Wertung und eine Siegerehrung für Teilnehmer aus Deutschland. Die Siegerehrung wird beim letzten Rennen in Deutschland durchgeführt. Somit ist dieses Rennen dann das letzte, welches in die Wertung eingebracht werden kann.

Die Siegerehrung der internationalen Wertung beim allerletzten Rennen durchgeführt.


§ 17 Gesamtpreisgelder der Serie

Für die internationale und deutsche Wertung sind in den folgenden Klassen im Gesamtklassement Preisgelder in folgender Höhe ausgeschrieben:

Platz Elite Men
Elite Women Pro U19 Pro U17 Pro Masters
1 500 € 150 € 100 € 100 € 150 €
2 400 € 100 € 75 € 75 € 100 €
3 250 € 75 € 50 € 50 € 75 €
4 150 €

5 100 €


Summe 1.400 € 325 € 225 € 225 € 325 € 2.500 €

Das Gesamtpreisgeld wird direkt im Anschluss an die Siegerehrung ausgezahlt und muss persönlich unter Vorlage der Lizenz abgeholt werden. Eine nachträgliche Auszahlung ist ausgeschlossen. Die oben aufgeführten Preisgelder sind Bruttobeträge. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ist die Serienorganisation verpflichtet, die Steuerbeträge abzuführen, somit werden nur Nettobeträge ausgezahlt.

In den Free-Kategorien werden Sachpreise ausgegeben.

Bei Punktgleichstand wird das Ergebnis des zuletzt gewerteten Rennens herangezogen.


§ 18 Punktevergabe für die Gesamtwertung

Es werden die besten fünf Seeding Runs und Rennläufe gewertet, d.h. bei neun bzw. zehn Veranstaltungen entspricht dies vier bzw. fünf Streichresultaten von jeweils vier bzw. fünf Seeding Runs und vier bzw. fünf Rennläufen. Die Streichungen können an verschiedenen Veranstaltungen geschehen.

Die Gesamtwertung wird auf www.ixsdownhillcup.com geführt.

Punktevergabe zum Rennlauf: Men bis zum 50. Platz

Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1 160 11 50 21 30 31 20 41 10
2 130 12 48 22 29 32 19 42 9
3 110 13 46 23 28 33 18 43 8
4 95 14 44 24 27 34 17 44 7
5 85 15 42 25 26 35 16 45 6
6 75 16 40 26 25 36 15 46 5
7 70 17 38 27 24 37 14 47 4
8 65 18 36 28 23 38 13 48 3
9 60 19 34 29 22 39 12 49 2
10 55 20 32 30 21 40 11 50 1

Punktevergabe zum Rennlauf: Women, U19, U17 und Masters bis zum 20. Platz

Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1 100 5 46 9 26 13 16 17 6
2 80 6 38 10 22 14 14 18 4
3 64 7 34 11 20 15 12 19 2
4 54 8 30 12 18 16 8 20 1

Punktevergabe zum Seeding Run: Men bis zum 30. Platz

Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1 60
7
30
13 18
19
12
25
6
2 50
8 28
14 17
20
11
26
5
3 43
9 26
15 16
21
10
27
4
4 38
10 24
16 15
22
9
28
3
5 35 11 22 17 14 23 8 29 2
6 32 12 20 18 13 24 7 30 1

Punktevergabe zum Seeding Run: Women, U19, U17 und Masters bis zum 10. Platz

Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1 40 3 26 5 16 7 8 9 3
2 32 4 20 6 12 8 5 10 1

Das Gesamtergebnis wird auf ixsdownhillcup.com veröffentlicht.


§ 19 UCI-Punkte (nur im Finale)

Die Ergebnisse werden zur Punktvergabe von den eingesetzten Kommissären bei der UCI eingereicht.


§ 20 Einsprachen

Einsprachen gegen das Ergebnis oder gegen Disqualifikationen sowie Anzeigen zu Regelverstößen sind an die offiziellen Kommissäre zu richten.


§ 21 Verantwortlichkeit

Die Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an den Veranstaltungen teil. Sie tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von Ihnen oder dem von ihnen benutzten Sportgerät verursachten Schäden. Die Teilnehmer werden hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, einen Versicherungsschutz gegen mögliche Schäden, die durch die Teilnahme an der Veranstaltung verursacht werden können, abzuschließen.

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet Rücksicht auf andere Personen und gegenüber der Umwelt zu nehmen.

Für alle rechtlichen Fragen gilt deutsches Recht.


§ 22 Haftungsverzicht

Die Teilnehmer verzichten mit Abgabe der Meldung für alle im Zusammenhang mit der Veranstaltung erlittenen Unfälle oder Schäden auf jedes Recht des Vorgehens oder Rückgriffs gegen den Veranstalter, dessen Beauftragte, Sportwarte und Helfer, Behörden, Grundstücksbesitzer sowie irgendwelche anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen.

Diese Vereinbarung wird mit der Abgabe der Meldung gegenüber dem Veranstalter wirksam. Darüber hinaus entstehen keine Ansprüche, insbesondere nicht gegenüber der intercycle AG, der Sports Nut GmbH und der Racement GmbH.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, alle durch höhere Gewalt oder aus Sicherheitsgründen oder von Behörden angeordneten erforderlichen Änderungen vorzunehmen oder auch die Veranstaltung abzusagen, falls dies durch außerordentliche Umstände bedingt ist, ohne irgendwelche Schadenersatzpflichten zu übernehmen.

Der Unterzeichner der Anmeldung erkennt die Bedingungen der Veranstaltungsausschreibung bezüglich der Durchführung des Wettbewerbs und sonstiger veranstaltungsspezifischen Festlegungen sowie die vorstehenden Festlegungen bezüglich der Verantwortlichkeit und des Haftungsverzichts an und verpflichtet sich, diese genauestens zu befolgen.

Jeder Teilnehmer bestätigt ausdrücklich, dass die auf dem Nennformular eingetragenen Angaben in vollem Umfang zutreffend sind.


§ 23 Zulassung

Die Rennleitung bzw. offiziellen Kommissäre behalten sich die Zulassung eines jeden einzelnen Starters zu den Rennen grundsätzlich vor.

Die Teilnehmer sind verpflichtet den Anweisungen des Veranstalters oder von ihm eingesetzten Personals Folge zu leisten.

Entscheidungsbefugt zu allen Reglements und deren Vollstreckung ist ausschließlich der Renndirektor des ausrichtenden Veranstalters oder die von ihm beauftragte Vertretung.

Der Rennarzt kann dem Veranstalter empfehlen, dass ein Fahrer aufgrund medizinischer Gründe vom Rennen ausgeschlossen wird. Sofern der Veranstalter dieser Empfehlung folgt, wird dem Fahrer die Startnummer abgenommen und er wird vom Rennen ausgeschlossen. Eine Rückerstattung des Startgeldes ist in diesem Fall ausgeschlossen.

Sofern ein Veranstalter der Meinung ist, dass ein Fahrer nicht in der Lage ist, die Strecke ohne Gefahr für sich selbst, andere Teilnehmer und Zuschauer zu bewältigen, kann er den Fahrer vom Rennen ausschließen. Eine Rückerstattung des Startgeldes ist in diesem Fall ausgeschlossen.


§ 24 Datenschutz

Die Teilnehmer erlauben mit ihrer Anmeldung zum Rennen der Cuporganisation und den Veranstaltern personenbezogene Daten für Aktionen zu verwenden, die im Zusammenhang mit den Veranstaltungen stehen. Jeder Teilnehmer willigt unwiderruflich sowie sachlich und zeitlich unbegrenzt ein, dass ohne Vergütungsanspruch Bild- und Videomaterial aus dem Wettbewerb uneingeschränkt veröffentlicht und an Pressevertreter weitergereicht sowie für Marketingaktivitäten verwendet werden können, auch soweit er selbst abgebildet ist.