Rennbericht: iXS EDC #1 Losinj

Mittelmeer-Flair und Race-Action

Das erste Rennen der Saison führte den iXS European Downhill Cup nach Losinj, Kroatien. Vielfältige Wetterverhältnisse, Mittelmeer-Atmosphäre und eine fordernde Strecke waren die Geheimzutaten für einen erfolgreichen Finaltag, den der Slowene Luka Berginc und Jolanda Kiener aus der Schweiz als Sieger beendeten.

iXS_Trigger-Goggle_750x93_2021

Hot Seat - EDC Losinj 2022.jpg

Der iXS European Downhill Cup startete am Wochenende außergewöhnlich früh in die Saison. Gastgeber war der ehemalige Weltcuport Losinj - eine kroatische Insel im Mittelmeer. Die in einer malerischen Landschaft gelegene Strecke war extrem fordernd, wobei der Anspruch aufgrund der wechselnden Wetterverhältnisse noch einmal deutlich gesteigert wurde.

Auch wenn der frühe Termin und sicherlich auch noch die Auswirkungen der Pandemie für einige die Teilnahme erschwert haben, so waren doch etwa 200 Fahrerinnen und Fahrer aus 21 Nationen gemeldet. Das Teilnehmerfeld war hochkarätig besetzt und es wurde deutlich, dass es bei einigen von Anfang an um die Punkte für die Gesamtwertung ging.

Nachdem es am Freitag nach der Startnummernausgabe mit dem Track Walk losging, stand anschließend bei anfangs trockenen und dann regnerischen Bedingungen die erste Trainingssession auf dem Programm. Die kurze, aber doch heftige Strecke hatte rein gar nichts mit einem Bikeparkline zu tun, sondern war aufgrund des extrem steinigen Untergrunds eine wahre Herausforderung für Mensch und Material.

Auch am Samstag war die Strecke anfangs aufgrund der Feuchtigkeit sehr rutschig. Idealerweise kam jedoch die Sonne raus und somit besserten sich die Bedingungen, so dass das Gripniveau in der Qualifikation wieder erheblich höher war. Am Ende setzten sich in den Elite Klassen Jolanda Kiener (SUI - HOT-TRAIL Gravity) und Jure Zabjek (SLO - Unior-Sinter Factory Racing) durch.

Jolanda Kiener - EDC Losinj 2022.jpg

Der Sonntag startete mit blauem Himmel und Sonnenschein. Somit hielt das Wetter dann endlich den Erwartungen stand und der Austragungsort präsentierte sich in Frühlingsatmosphäre. Die Strecke wurde noch einmal schneller, wobei klar war, dass die Ergebnisse relativ eng beieinander liegen würden. Am Ende setzte sich in der Elite Men Klasse Luka Berginc (SLO - DH Visit Poherje) mit einer Zeit von 2:21.059 durch. Dahinter reihten sich der Deutsche Meister Simon Maurer (GER - Banshee Racing Brigade) und Vortagesschnellster Jure Zabjek ein. Schnellste der Elite Women Klasse war erneut Jolanda Kiener und verwies damit Justine Welzel (GER) und Vilma Gombalová (SVK - Kraps Racing Team) auf die nachfolgenden Plätze.

Awards Elite Men - EDC Losinj 2022.jpg




STATEMENTS


Jolanda Kiener

„Es waren harte Bedingungen, aber genau das mag ich. Ich hatte kleinere Fahrfehler und ich habe nicht jede Linie perfekt getroffen. Aber ich bin einige Sprünge gesprungen, die ich mir vorgenommen habe. Ich bin glücklich über das Ergebnis und der Veranstaltungsort hier ist schön. Jetzt genieße ich das Meer.“


Luka Berginc

„Das Rennwochenende war einzigartig! Das harte Training im Winter hat sich endlich ausgezahlt. Es hat so viel geregnet und es war ein langes Rennen mit schwierigen Bedingungen. Deshalb bin ich sehr glücklich mit meinem Ergebnis. Und ich bin bereit für das nächste Rennen!“

BMO_Content-Banner_750x93_2022
RockShox_LogoSpecialized_blackMaxxis_iXS_2016iXS_Logo_2017BMO_2021_blackDirtworks