iXS Swiss Downhill Cup #4

Saisonfinale in Bellwald

Schlag auf Schlag enden die Rennserien in der fortgeschrittenen Saison. Nach dem iXS European und German Downhill Cup ist jetzt der Swiss Cup an der Reihe. Das letzte Rennen der Saison wird mit rund 300 Fahrern aus 15 Nationen und etlichen Side-Events in Bellwald ausgetragen.

iXS_AD_Xult_750x93

Zum elften Mal findet in Bellwald ein Downhill Rennen statt und einmal mehr werden die Seriensieger des ältesten iXS Cups ermittelt. Neben professionellem Sport gibt es in Bellwald sowohl am Freitag, als auch am Samstag Partys mit guter Livemusik, fast immer Stromgitarrensound. Und weil es der Saisonabschluss ist, darf dort ordentlich gefeiert und auf dem Velosolutions Pumptrack gefahren werden, ohne natürlich den jeweils folgenden Tag aus den Augen zu verlieren. Der Swiss Cup bestand in dieser Saison aus vier Rennen und konnte mit Verbier einen Klassiker wiederbeleben.

_____________________________

Strecke

Der Bikepark des kleinen Walliser Orts bietet eine fordernde Vollgasstrecke, die mit 2.200 Metern Länge und 400 Metern Höhenunterschied noch einmal den Teilnehmern alles abverlangen wird. Mit einigen Sprüngen und etlichen technischen Abschnitten ist die Strecke perfekt für das Schweizer Saisonfinale. Die Wettervorhersage ist noch nicht eindeutig und somit lässt sich noch keine wirkliche Prognose treffen, ob die Fahrer mit nassen Wurzeln oder mit tiefem Staub zu kämpfen haben. Über eines sind die Meteorologen sich allerdings schon einig, es wird nicht allzu warm. Wie gewohnt, haben sich die Veranstalter in den letzten Wochen wieder mächtig ins Zeug gelegt, um den Fahrern einen perfekten Track zu bieten.

Janosch Klaus mit dem Foto des Wochenendes 2016 © Racement / Sebastian Gruber Janosch Klaus mit dem Foto des Wochenendes 2016 © Racement / Sebastian Gruber

_____________________________

Favoriten

Die Gesamtwertung der Elite Men führt momentan Basil Weber (SUI - Team Project) an, der im letzten Jahr das Rennen in Bellwald gewinnen konnte. Somit stehen die Chancen für den Schweizer Vizemeister richtig gut. Nach dem Abzug des Streichergebnisses liegt der 24-jährige Flimser jedoch nur noch 20 Punkte vor Lutz Weber (SUI - NS Bikes Factory Racing). Aber auch Noel Niederberger (SUI - NS Bikes Factory Racing) befindet sich mit 37 Punkten Rückstand noch in absoluter Schlagdistanz und dürfte wohl auch mitreden wollen, wenn es um die endgültige Verteilung des Podiums geht.

Basil Weber gewann das Rennen in Verbier © Racement / Sebastian Gruber Basil Weber gewann das Rennen in Verbier © Racement / Sebastian Gruber

Jeder dieser Fahrer konnte bereits ein Rennen des diesjährigen Swiss Cups gewinnen und stand bei einem anderen auf dem Podest. Die Ausgangsposition verspricht ein spannendes Rennen zum Saisonfinale in Bellwald.

Bei den Elite Women geht es ähnlich eng zu. Auf den ersten drei Positionen in der Gesamtwertung stehen hier Janine Hübscher (SUI - iDirt Racing Team), Lea Rutz (SUI - iXS Gravity Union) und Carina Cappellari (SUI - NS Bikes Factory Racing).

Carina Cappellari fuhr in Wiriehorn zum Schweizer Meistertitel © Racement / Sebastian Gruber Carina Cappellari fuhr in Wiriehorn zum Schweizer Meistertitel © Racement / Sebastian Gruber

Und auch hier haben alle drei Sportlerinnen bereits ein Rennen der Serie gewinnen können. Somit werden sie versuchen einen zweiten Sieg in ihrer Saison einzufahren und damit die Gesamtwertung für sich zu entscheiden. Punktemäßig liegen Carina Cappellari und Lea Rutz mit 252 Punkten gleichauf, aber mit 32 Punkten Rückstand dicht gefolgt von Janine Hübscher, die in ihrem ersten Elite Jahr wohl jetzt schon mehr als zufrieden sein kann.

In der Rennkategorie Pro U19 entscheidet sich der Seriensieg unter drei Wiriehorner Locals. Luca Henzi, Pascal Reusser und Elia Saurer (alle Hot-Trail Racing) fuhren konstante Ergebnisse über ihre gesamte Saison. Mit seinem zweiten Rang beim European Cup in Leogang ist Luca Henzi allerdings der Favorit auf den Sieg.

Luca Henzi ist meist einen Tick schneller als seine Teamkollegen © Racement / Sebastian Gruber Luca Henzi ist meist einen Tick schneller als seine Teamkollegen © Racement / Sebastian Gruber

Für Janosch Klaus (SUI - Team Project) brennt in Bellwald nicht mehr viel an. Er wird den Seriensieg einfahren, sobald er das Rennen beendet. Die Pro Masters Kategorie wird von Fabian Buschor (SUI - Rsf) angeführt, wobei Martin Kägi (SUI - Velobude) jedoch ebenfalls in einer durchaus hoffnungsvollen Position für den Saisonsieg ist.

Auch in den Open Klassen wird in Bellwald nicht minder um die letzten Punkte gekämpft. Es ist also ein durchweg spannender iXS Downhill Cup Saisonabschied zu erwarten. Im Übrigen wird auch diesmal wieder das Rennen auf den letzten Metern und auf dem Zielbereich live übertragen. Hier der Link zum Livestream: http://bit.ly/2hp0L4v

SpankLeatt_LogoMud-Off_2015Maxxis_iXS_2016iXS_Logo_2017BMOÖhlins